Telefonsex

Telefonsex erlebt wahre Renaissance

Vor Corona war der der Telefonsex so weit weg wie die nächste Galaxie. Doch während der Corona Pandemie erlebte der gute alte Telefonsex eine echte Renaissance in Lichtgeschwindigkeit.
Die Pandemie hat sich auf alle Bereiche des menschlichen Zusammenlebens ausgewirkt. Auch auf das Sexleben. Man glaubte zunächst, dass durch den Corona Lock down in der Pandemie Paare mehr Zeit für ihr Sexleben hatten. Eine Britische Studie stellte jedoch das Gegenteil fest. Denn Häufigkeit und Potenz haben sich im Lockdown deutlich verschlechtert. Ebenso hat sich die durchschnittliche Sexdauer verkürzt.

Eine weitere Studie aus Österreich kommt zu dem Ergebnis, das die Nutzung von virtuellem Sex wehrend der Pandemie deutlich zugenommen hat. Pornoseiten, Sexcam Portale und Dating Seiten verzeichneten einen enormen Zuwachs. Da sehr viele Pornowebseiten Pornofilme kostenlos zum Livesehen anbieten waren diese Angebote besonders gefragt.

Während der Corona Pandemie wurden viele Computer und Handys infiziert

Allerdings sind auch bei sehr vielen dieser kostenlosen Pornoseiten Schadsoftware wie Viren, Mailware, Trojaner oder Phishing – Programme versteckt, die sich beim Besuch dieser Webseiten selbstständig auf dem heimischen Computer installieren. Auf diese Weise haben sich abertausende Internetnutzer ohne es zunächst selbst zu bemerken, ihre Computer und Smartphone infiziert und auch weiterverbreitet.

Bei Anruf Sex – Frauen und Männer treiben es immer öfter am Telefon

Deutlich risikoärmer war da die Nutzung der Sexcamportale und Telefonsex. Sehr viele Männer und sogar Frauen endeckten den Telefonsex für sich. Schließlich kann man sich beim Camsex oder beim Sexgeflüster am Telefon nicht mit Corona infizieren. Auch andere Infektionskrankheiten sind beim virtuellen Sex praktisch ausgeschlossen.
Aber auch Paare in festen Partnerschaften oder Paare die Fernbeziehungen pflegen haben vermehrt Telefonsex betrieben.

Telefonsex
Symbolbild – Bei Anruf Sex

Telefonsex kann bei Berührungsängsten helfen

Und dann gibt es noch diejenigen, die ohnehin schon mit Berührungsängsten zu kämpfen haben. Deren Zahl hat in der Pandemie ebenfalls deutlich zugenommen. Diesen Menschen kann ein gutes Telefonat mit einer erfahrenen Telefonsexdame eine große Hilfe sein, ihre Berührungsängste und Hemmungen in den Griff zu bekommen.

Nach Recherchen bei verschiedenen Telefonsexdienstleisterinnen ist auch jetzt noch, nach den Lockdowns, die Nutzung von Telefonsex ungebrochen. Dabei legen die Nutzer von kommerziellem Telefonsex besonderen Wert auf Qualität. Männer und auch Frauen möchten beim Telefonsex einen echten Gesprächspartner oder Gesprächspartnerin am anderen Ende der Leitung. Der Sex am Telefon soll ja ebenso lustvoll sein und Spaß machen wie echter Sex.

Billiger Telefonsex und Gestöhne vom Band kommt bei Kunden nicht an

Deshalb lehnten die meisten Nutzer von Telefonsex, die billigen Telefonsexnummern die man schon für unter einem Euro je Minute anrufen kann, ab. Denn unter diesen Nummern sind oft nur Gespräche und Gestöhne vom Band zu hören oder man hat nie dieselbe Telefonsexdame am Telefon.

Wie sich die Nutzung von Telefonsex in Zukunft entwickelt werden wir weiter beobachten.

Ein Kommentar

Hier können Sie gerne einen Kommentar verfassen